Chronik


1924

Gründung der Schützengilde Lauenau,1. Vorsitzender: Carl Dansmann der Verein ehemaliger Jäger und Schützen des Deister und Sünteltals erkennt die Schützengilde Lauenau als gleichberechtigt für den Schießstand in Blumenhagen an. Eintragung in Vereinsregister am 22.Dezember 1924. Der Verein hat 60 Mitglieder

1925

1. Vorsitzender Karl Reinecke Beitrag für 1/4 Jahr 3 RM

1928

Durch die wirtschaftlichen Verhältnisse, Arbeitslosigkeit usw. geht die Mitgliederzahl auf 23 zurück. Die Beiträge werden im 1/4 Jahr auf 0,60 RM gesenkt. Trotzdem kommen viele Mitglieder den Zahlungen nicht nach. Es werden Zahlungsbefehle erwirkt

1930

Der Verein hat 24 Mitglieder

1934

Am 08. März 1934 tritt der 1. Vorsitzende Karl Reineke von seinem Amt zurück und tritt aus der Schützengilde aus

1954

Eine Gruppe Lauenauer Bürger trifft sich im Felsenkeller, unter maßgeblicher Beteiligung von Willi Majefsky, Karl Heinz Bellmer und Schützenbruder Krone aus Bad Münder um die "Schützengilde Lauenau" zu gründen. Vereinslokal Felsenkeller, Schießstand auf der Kegelbahn, 1.Vorsitzender: Karl-Heinz Bellmer

1955

1. Königsball im Felsenkeller, 1. Schützenkönig Karl Wilhelm Garbe

1956

Kreisschützenfest in Lauenau, Auf dem Grundstück Schulweg 2, heute Fa. Hungerland Zelte von Firma Hahne Meinsen, die Zelte mußten selbst geholt werden, auf und abgebaut werden. Zum ersten mal ein Auto-Skooter in Lauenau

1957

Geschossen wird auf der Kegelbahn "Hotel Deutsches Haus" (heute Firma Wehrhahn)

1958

Kauf des Grundstückes in Blumenhagen für den Bau eines KK - Standes. Baubeginn Richtfest am 05. Oktober, am Tag des Königsballs

1959

900 Jahrfeier in Lauenau am Samstag den 18. Juli. Beginn der Feier mit der Einweihung des neuen Gildehauses

1960

Einbau des Luftgewehrstandes und der Toilettenanlage am Grillplatz

1964

Anbau einer Küche

1969

1. Vorsitzender K.H. Beilmer tritt zurück, neuer Vorsitzender wird Siegfried Zeuner, Willi Majefski wird Ehrenpräsident, Lauenau feiert Kreisschützenfest

1971

Der Vorsitz wechselt von Siegfried Zeuner zu Peter Schumacher. Am 17. April fährt die Schützengilde zum ersten Freundschaftsbesuch nach Bad Kohlgrub mit 16 Teilnehmern. Im Sommer wird der Vorbau errichtet

1975

Verlegung der Kellertreppe in den Vorraum

1979

Wechsel im Vorstand von Peter Schumacher zu Gerth Baerfacker

1981

Renovierung und Sanierung des Gildehauses, Einbau einer Ölheizung. 10 Jahre Freundschaft mit der Schützengesellschaft Bad Kohlgrub

1984

Kreisschützenfest in Lauenau

1985

Baubeginn des Luftgewehrstandes

1986

Offizielle Einweihung des Luftgewehrstandes

1989

In diesem Jahr hatte die Schützengilde 5 Hochzeiten zu verzeichnen, dies änderte einiges im Verein

1992

Aufstellen von Spielgeräten am Grillplatz mit einem großen Grillfest

1997

Eröffnung der 100 m KK - Anlage, ein Traum von unseren Gründungsmitgliedern

1998

Einbau eines neuen Ölheizkessels nicht nur "der Umwelt zu Liebe"; er war 25 Jahre alt

1999

75 Jahre Schützengilde Lauenau mit Fahnenweihe der neuen Vereinfahne, 40 Jahre Schützengildehaus, 1. Lauenauer Seifenkistenrennen, Gründung der Bogensparte

2001

30 Jahre Freundschaft mit der Schützengesellschaft Bad Kohlgrub, 2. Lauenauer Seifenkistenrennen, erstmalige Teilnahme einiger Bogenschützen an der Landesmeisterschaft

2002

Karsten Moch wird Nachfolger von Gerth Baerfacker als Vorsitzender. Die Mannschaft der Bogenschützen Schüler A wird Landesmeister in der Diziplin Fita-Halle. Johannes Hartmann wird Vizelandesmeister im Einzel und startet bei den deutschen Meisterschaften. Die Mannschaft der Bogenschützen Schüler A wird Landesmeister die Schüler B Vizelandesmeister in der Diziplin Fita-Feld. Der Vorplatz des Gildehauses wird gepflastert.

2003

Die Mannschaft der Bogenschützen Schüler A wird Landesmeister die Jugend Vizelandesmeister in der Diziplin Fita-Halle. Dietmar Radszuweit belegt den 3 Platz in der Compound-Klasse. Am 8. Februar wird die Bogenhalle offiziel eingeweiht.
Der alte Weg zum Gildehaus wird durch eine Treppe mit Rampe ersetzt.

2004

Die Mannschaft der Bogenschützen in der Jugendklasse wird Landesmeister in der Diziplin Fita-Halle. Dietmar Radszuweit belegt den 2. Platz in der Compound-Klasse.

2005

Die Klärgrube am Gildehaus wurde saniert

2007

Der Giebel der Südseite des Gildehauses wird verschiefert

2008

Das Gildehaus wird gestrichen und der KK-Stand wird modernisiert

2009

50 Jahre Gildehaus und 10 Jahre Bogensparte wird gebührend gefeiert
Luftgewehrstand erhält einen neuen Innenanstrich

2010

Nach 19 Jahren findet wieder einmal ein Biathlonwettkampf am Gildehaus statt


letzte Aktualisierung am 21.01.2010

Seitenanfang